Mo, 25.05.2015

Innovation im Lehrwesen

Der BJV als Vorreiter in der Traineraus- und fortbildung

Bayerisches Team vom DJB als einziger Landesverband für wissenschaftliche QuaTro-Studie vorgeschlagen, Start eines e-Learning-Angebotes

Die Trainerausbildung im Bayerischen Judo-Verband hat sich nicht zuletzt durch die enge Kooperation mit der Sport- und Trainerschule Jens Keidel und der daraus resultierenden positiven Weiterentwicklung in Methodik und Qualität einen bundesweit anerkannten Namen gemacht. In vielen Bereichen fungiert der BJV in seiner Lehre als Vorbild, Maßstab und zugleich Vorreiter. 

So auch im Sommer 2015, in dem der BJV an der wissenschaftlichen QuaTro-Studie teilnimmt, mit dem Ziel:

„Einen Beitrag zur Qualitätsentwicklung der Trainerausbildung/-qualifizierung im DOSB zu leisten.“ 

QuaTro steht hierbei als Akronym für „Qualifizierung im DOSB: Trainer/-in Leistungssport zwischen Anspruch und Wirklichkeit“. Alle Lizenzebenen innerhalb des DOSB werden analysiert und die Trainer C Ausbildung des DJB wird durch den Bayerischen Judo-Verband in dieser Studie vertreten sein, nachdem das Bayerische Team vom DJB dafür als einziger Landesverband vorgeschlagen wurde. 

Ein Grund zur Aufregung? „Nicht wirklich. Zu den Pfingstferien werden in der Ausbildung ausschließlich Referenten mit DOSB-Ausbilderzertifikat arbeiten, die Prüfungsteams sind ausschließlich Judoka mit (bayerischem) Zweiten Staatsexamen in Sport mit vertieften fachwissenschaftlichen Kenntnissen, pädagogischen Qualifikationen und DOSB-Zertifikaten, sodass wir auch in diesem Jahr gut vorbereitet in die Ausbildungen starten können!“ ist sich Lehrreferent Florian Ellmann sicher.

Ähnlich sieht es auch Jens Keidel, Inhaber der Sport- und Trainerschule, wenngleich er zu bedenken gibt: „So eine Ausbildung als Kompaktkurs verlangt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern natürlich einiges ab, körperlich und geistig. Hier werden wir viel Rhythmisieren müssen, um alle bei guter Laune halten zu können!“ Im kommenden Jahr wird es kein Blockkurs mehr werden, sondern mehrere in den Semesterferien stattfindende Veranstaltungen, um auch die studentische Zielgruppen ansprechen zu können, sind sich Lehrreferent und die Sport- und Trainerschule einig. 

Auch innovativ: Der BJV wird als erster Landesverband und noch vor dem DJB ein e-Learning-Angebot starten. Beginnend mit Trainerfortbildungen zu einzelnen Themen können hier einzelne UE erworben werden. Langfristig soll das Angebot dann auch in die Ausbildungen teilintegriert werden. 

„Wir wollen hier nicht auf gut Glück arbeiten, sondern das sauber und ordentlich aufziehen! Wir benötigen ca. 10 Test-Kandidaten, die an so einer Fortbildung Interesse haben und neben der obligatorischen Kursevaluation für online-basierte Maßnahmen, ihre eigenen Ideen, Vorstellungen und Meinungen in die Weiterentwicklung eines solchen Angebotes konstruktiv zur Verfügung stellen und eben mehr Zeit mitbringen, als die eigentliche Fortbildung an UE bringt“

Angepeilt wird ein Projektzeitraum nach den Sommerferien, wobei der BJV für diese Testzwecke auf ein e-Learning-Portal zugreifen kann, das seine Ressourcen kostenfrei zur Verfügung stellt.


Sollten Sie Interesse an der Mitgestaltung haben, so schreiben Sie bitte kurz eine

E-Mail an den Lehrreferent

ref.lehre@b-j-v.de


Letzte Plätze für die Trainer C Ausbildung sind noch frei und könnten unter

lehrgangsanmeldung@b-j-v.de

gebucht werden. Die Termine sind in der

Termindatenbank

oder

unter Judo lehren / Infoportal Lehrwesen / Ausbildungen zu finden.


Florian Ellmann
Lehrreferent

Ich mache Judo, weil…

107.jpg

... weil es Spaß macht und ich viele Freunde im Judo habe.

Chris, 10, TV Kaufbeuren

Die Judo-Werte:
Respekt

Respekt.jpg

Begegne deinem Lehrer/deiner Lehrerin und den Trainingsälteren zuvorkommend. Erkenne die Leistungen derjenigen an, die schon vor Deiner Zeit Judo betrieben haben.